Das sichere & leukozytenarme A-PRP® für muskuloskelettale Anwendungen

A-PRP®: Das mittels RegenKit®hergestellte Thrombozytenkonzentrat

Blutplättchen spielen eine Schlüsselrolle bezüglich Reparaturmechanismen bei Defekten am Weich- und Hartgewebe des Körpers1. Sie liefern essentielle Wachstumsfaktoren, wie FGF, PDGF, TGF-ß, EGF, VEGF, IGF, die an der Stammzellmigration, -differenzierung und -proliferation beteiligt sind. Weiterhin regen die Plättchen Fibroblasten und Endothelzellen zur Anlagerung neuer extrazellulärer Matrix an und führen zudem zu einer Neovaskularisation des Gewebes. Mittels unseres Systems, erfolgt eine Plättchenkonzentration aus dem Blut des Patienten. 

Blutplasma enthält viele Faktoren, die für das Überleben der Zelle notwendig sind (Nährstoffe, Vitamine, Hormone, Elektrolyte, Wachstumsfaktoren (wie IGF und HGS) und Proteine). Die speziell für die Koagulation und die Formierung des Fibrinpolymers verantwortlichen Plasmaproteine, bilden die Gerüststruktur, an der die Zellmigration und Gewebeneubildung stattfinden kann.

  • check
    Das autologe, plättchenreiche Plasma (A-PRP®), welches mit dem RegenBCT Produkt aufbereitet wurde, ist nur zu einem äußerst geringen Grad mit unerwünschten Blutzellen kontaminiert.
  • check
    Rote Blutzellen werden bis zu 99,7% eliminiert.
  • check
    Die unerwünschten, entzündungsfördernden Granulozyten als Bestandteil der weißen Blutzellreihe, werden bis zu 96,7% eliminiert. Die verbleibenden weißen Blutzellen bestehen vorwiegend aus Lymphozyten und Monozyten.

RegenKit®

Das RegenKit® A-PRP® beinhaltet ein steriles Einwegröhrchen, eine Butterfly-Sicherheitsnadel, eine Bluttransfereinheit und Spritzen. Alle Bestandteile doppelt verblistert in einer Einwegverpackung.

Das im RegenKit® enthaltene Separationsgel ermöglicht die einfache, schnelle und jederzeit reproduzierbare Herstellung von A-PRP® aus Vollblut des Patienten. Es sorgt zum einen für eine optimale Plättchenkonzentration und weiterhin für eine uneingeschränkte Funktionsfähigkeit der Thrombozyten. Für diesen Prozess werden maximal 10 ml Patientenvollblut benötigt.

RegenKit® - Medizinprodukt der Klasse IIb - CE0086

Verwendungszweck: Herstellung von autologem Thrombozytenkonzentrat (A-PRP®) und anderen plasmaverwandten Produkten.

Wissenschaftliche Belege

Arthrose (Osteoarthritis)

Bei einer Behandlung von Patienten mittels A-PRP® Injektionen, die in einem frühen Stadium der Arthrose an Knie, Hüfte und Schultern erkrankt waren, konnte sowohl eine funktionelle Verbesserung als auch eine Schmerzlinderung an den Gelenken erzielt werden. A-PRP® war im Vergleich zu alleiniger Hyaluronsäure Anwendung oder der Anwendung eines unter Laborbedingungen entwickelten PRP Präparates deutlich effektiver 2-6.

Chondropathien

A-PRP Injektionen in Chondropathien des Knies, der Hüfte, des Fußgelenks und der Schulten haben die Behandlungsergebnisse über die Zeit signifikant verbessert. 2

Bei allen behandelten Personen konnte im Vergleich zum Zeitraum vor der Behandlung ein Verbesserungstrend mit p-Werten, die zur finalen Nachuntersuchung nach 3 Jahren immer noch signifikant waren, beobachtet werden. 5


Tendinopathien

Bei Tendinopathien zeigte die A-PRP®-Behandlung signifikante klinische Vorteile bei bis zu 90 % der Patienten7-11. Neben einer ständigen Verbesserung der Gelenksituation, zeigte sich zudem eine 

geringere Rezidivrate. Bei einer zugrundeliegenden Insertionstendinopathie erwies sich A-PRP® als besonders wirksam8.

Skin Texture & Elasticity
A-PRP increases revascularisation, neo-callagenesis, tone, skin thickness and elasticity. It can be used as a standalone treatment or as a multi-treatment protocol combining technologies such as fractional laser, LED, chemical peels, dermal fillers, dermabrasion etc.6
Fibroblast proliferation is increased in the A-PRP group. This results in a doubling of the amount of collagen available within the extracellular matrix.3

The Patient’sPlatelet-RichPlasmastimulates cells to regenerate the skin’s connective tissue, resulting in accelerated healing post laser and chemical peels. It also improves the elasticity, tone and thickness of the skin and contributes to the remodelling of collagen fibres. 4-5

Rückenschmerzen

Wirbelgelenksbeschwerden können pathophysiologisch unter anderen durch mechanische Erkrankungen und Entzündungen bedingt sein 12-14.

Examination of treated regions with A-PRP show new collagen formation, revascularisation, Glycosaminoglycans augmentation and anti-oxidant effect.6

Die klinischen Ergebnisse am Ende des Untersuchungszeitraumes zeigten, dass nach einer A-PRP® Behandlung faecettengelenksinduzierte Schmerz um 38% reduziert wurden.

Eine 81%ige Schmerzabnahme konnte bei einem Lendenwirbelsäulenschmerz, der zusätzlich mit Beinschmerzen assoziiert war, erreicht werden. 43%ige Abnahme des RMDQ (Roland-Morris Disability Questionnaire)-Wert. 33 %igen Rückgang des ODI-Wertes (Oswestry Disability Index) 13.

A-PRP®-Präparate wirken als autologer Ansatz schmerzlindernd und entzündungshemmend. Sie stellen eine valide Alternativbehandlung zu einer Kortikosteroidtherapie (speziell bei Diabetespatienten) dar und wären damit auf lange Sicht nicht schädlich13.


Referenzen


  1. Taylor, D. W., M. Petrera, et al. (2011). "A systematic review of the use of platelet-rich plasma in sports medicine as a new treatment for tendon and ligament injuries." Clin J Sport Med 21(4): 344-352.
  2. Dai, W. L., A. G. Zhou, et al. (2017). "Efficacy of Platelet-Rich Plasma in the Treatment of Knee Osteoarthritis: A Meta-analysis of Randomized Controlled Trials." Arthroscopy 33(3): 659-670 e651.
  3. Gobbi, A., D. Lad, et al. (2015). "The effects of repeated intra-articular PRP injections on clinical outcomes of early osteoarthritis of the knee." Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 23(8): 2170-2177.
  4. De Biase, P., D. A. Campanacci, et al. (2011). "Scaffolds combined with stem cells and growth factors in healing of pseudotumoral lesions of bone." Int J Immunopathol Pharmacol 24(1 Suppl 2): 11-15.
  5. De Biase, P., O. Pecchioli, et al. (2013). "Politerapia con midollo osseo concentrato, “scaffold” e fattori di crescita autologhi per promuovere la guarigione nelle lesioni pseudotumorali ossee." Archivio di Ortopedia e Reumatologia 124(1-3): 27-29.
  6. Gobbi, A., G. Karnatzikos, et al. (2011). "One-Step Cartilage Repair with Bone Marrow Aspirate Concentrated Cells and Collagen Matrix in Full-Thickness Knee Cartilage Lesions : Results at 2-Year Follow-up." Cartilage 2(3): 286-299.
  7. Scaglione, M., L. Fabbri, et al. (2014). "Long bone nonunions treated with autologous concentrated bone marrow-derived cells combined with dried bone allograft." Musculoskelet Surg 98(2): 101-106. 
  8. Civinini, R., P. De Biase, et al. (2012). "The use of an injectable calcium sulphate/calcium phosphate bioceramic in the treatment of osteonecrosis of the femoral head." Int Orthop 36(8): 1583-1588.
  9. De Biase, P., E. Biancalani, et al. (2016). Regenerative Medicine In The Treatment Of Osteonecrosis Of The Hip: A Comparative Clinical Study On The Use Of Autologous Cell Concentrates In The Presence Or Absence Of BMP. EFORT congress. Geneva: #1343 - Free Papers.

Scars - Acne Scars
Treated scars have a noticeable improvement in colour, size and firmness. The use of A-PRP associated with microneedling is an innovative and represents a promising therapeutic treatment option for the management of keloid and pitted acne scars.7
Wrinkles & Dark Circles
RegenACR PLUS completes the RegenACR Kits line for the preparation of A-PRP® in Aesthetics, offering the exclusive PLUS technology for small to medium treated areas. 5,8,9

The combination of the patient’sPlateletRichPlasmaand its natural activator, Autologous Thrombin Serum (ATS) induces the formation of a biological glue and a three dimensional matrix, 100 % autologous. 8,9

Plateletsare stabilised at the treatment site for a long lasting growth factor delivery. 8,9
A-PRP delivery to the dermo-reticular area of the keloid scar allows for re-organisation of the tissues and decreasing mast cell proliferation and histamine release.7